URSULA - KUHR - SCHULE

 

Projekt Schulhühner


Immer weniger Kinder und Jugendliche wissen, woher unser Essen kommt und was gutes Essen ausmacht.  Wie kann man das ändern?  Na, zum Beispiel mit "glücklichen" Hühnern.  

Im Schulgarten haben wir ein großzügiges Gehege mit Hühnerstall angelegt. Nach den Herbstferien 2016 sind fünf Hühner dort eingezogen. Sie werden von einer festen Schülergruppe aus unterschiedlichen Jahrgängen liebevoll betreut.

Täglich frisches Wasser, Grün– und Körnerfutter geben, aber auch den Kot entfernen, gehört zu den täglichen Aufgaben. Am schönsten ist es natürlich, die Eier einzusammeln.

Die Jugendlichen sind mit Begeisterung dabei, und lernen nebenher auch noch, was artgerechte Haltung und Verantwortung für Lebewesen bedeutet. Sie bekommen ein Gespür für den Wert von Lebensmitteln und erleben den Kreislauf der Verwertung von "Abfällen":
Küchenabfälle werden an die Hühner verfüttert, diese liefern  Dünger für den Schulgarten und leckere Frühstückseier. Wer so ein Ei gegessen hat, wird einen großen Bogen um Eier aus Massentierhaltung machen.

    

Die Hühner sind eine Bereicherung für unser Schulleben und bringen uns ein Stück Natur zurück.