URSULA - KUHR - SCHULE

 

Streitschlichtung

Die Streitschlichtung (Mediation) ist ein Verfahren zur gewaltfreien Konfliktlösung zwischen Schülern. Das Ziel dabei ist es, eine gemeinsame Lösung zu finden, bei der es keine Verlierer gibt.
Grundlage ist die Freiwilligkeit aller Beteiligten. Die SchülerInnen lernen, dass Konflikte zum Leben gehören und lösbar sind.
Die Ausbildung zum Streitschlichter findet in der Jahrgangstufe 8 im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts statt, so dass die StreitschlichterInnen ab der Jahrgangsstufe 9 eigenverantwortlich ihren Mitschülern ab der Jahrgangsstufe 5 bei Konflikten helfen können. Sowohl in der Ausbildung als auch in der anschließenden Zeit werden die Streitschlichter durch die Ausbildungslehrerin betreut.
In der einjährigen Ausbildung werden die SchülerInnen u.a. durch Rollenspiele darauf vorbereitet, sich in die Konfliktparteien einzufühlen, um ihre Reaktion im Streitschlichtungsprozess wertneutral steuern zu können. Sie helfen den Konfliktparteien dabei, alternative Handlungsmuster zu entwickeln, wie sie in Zukunft miteinander bzw. mit einem Konflikt umgehen.
Die SchülerInnen lernen außerdem ein bestimmtes Vorgehen und eine spezielle Gesprächsführung. Die StreitschlichterInnen haben in jeder Pause feste Sprechzeiten, um die SchülerInnen bei Fragen zu informieren, Schlichtungen zu verabreden oder durchzuführen. Darüber hinaus können dringliche Fälle zeitnah zu weiteren Terminen verabredet werden.